Logo Fritz Bauer Institut
 
Fritz Bauer Institut: Mitschnitte Prozessprotokolle

1. Frankfurter Auschwitz-Prozess
»Strafsache gegen Mulka u.a.«, 4 Ks 2/63
Landgericht Frankfurt am Main

 

140. Verhandlungstag, 4.3.1965

 

Vernehmung des Zeugen Artur Woloski

 

Vorsitzender Richter:

[+ Sind Sie damit] einverstanden, daß Ich Ihre Aussage auf ein Tonband nehme zum Zweck der Stützung des Gedächtnisses des Gerichts?

 

Dolmetscher Schuh:

Mister Witness, do you agree that your testimony be recorded on tape for the purpose of surporting the memory of the court?

 

Zeuge Arthur Woloski:

Absolutely.

 

Dolmetscher Schuh:

Absolut.

 

Vorsitzender Richter:

Herr Zeuge, wann sind Sie nach Auschwitz gekommen?

 

Dolmetscher Schuh:

Mister Witness, when did you come to Auschwitz?

 

Zeuge Artur Woloski:

Well, it was in 1943.

 

Dolmetscher Schuh:

Es war 1943.

 

Zeuge Artur Woloski:

Either it was October or November.

 

Dolmetscher Schuh:

Entweder war es im Oktober oder November.

 

Vorsitzender Richter:

Oktober oder November 1943. [...] Sind Sie damals ausgewählt worden zur Arbeit bei der Firma Siemens und Halske?

 

Zeuge Artur Woloski:

Yes.

 

Dolmetscher Schuh:

Ja.

 

Vorsitzender Richter:

Oder Siemens-Schuckert?

 

Dolmetscher Schuh:

Or Siemens-Schuckert?

 

Zeuge Artur Woloski:

Siemens-Schuckert.

 

Vorsitzender Richter:

Als Sie ausgewählt waren, wo sind Sie da untergebracht worden, in welchem Block?

 

Dolmetscher Schuh:

When you had been selected, where were you billeted, in what block?

 

Zeuge Artur Woloski:

We stayed in block 11.

 

Dolmetscher Schuh:

Wir hielten uns in Block 11 auf.

 

Vorsitzender Richter:

Wissen Sie, was dieser Block 11 im allgemeinen für eine Bedeutung hatte?

 

Dolmetscher Schuh:

Did you know what in general this block 11, what significance it had?

 

Zeuge Artur Woloski:

What significance? It was a Strafkommando.

 

Dolmetscher Schuh:

Welche Bedeutung? Es war ein Strafkommando.

 

Vorsitzender Richter:

Warum wurden Sie zum Strafkommando gebracht?

 

Dolmetscher Schuh:

Why were you brought to the penal command?

 

Zeuge Artur Woloski:

I don't know. It's most probably the accommodations they had there at that time. I haven't got the slightest idea.

 

Dolmetscher Schuh:

Ich weiß es nicht. Es waren wahrscheinlich die Unterbringungsmöglichkeiten, die sie zu der Zeit dort hatten. Ich habe nicht die geringste Ahnung.

 

Vorsitzender Richter:

Mußten Sie in dieser Zeit, als Sie auf Block 11 waren, auch arbeiten?

 

Dolmetscher Schuh:

Did you also have to work during that time, while you were on block 11?

 

Zeuge Artur Woloski:

Well, we were not supposed to. But I remember that a few times somebody came to the block, took us, a few of us, and I was one of them, and we were carrying concrete.

 

Dolmetscher Schuh:

Also wir sollten nicht. Aber ich erinnere mich daran, daß einige Male jemand zum Block gekommen ist und einige von uns genommen hat zum Betontragen.

 

Vorsitzender Richter:

Wie lange ungefähr waren Sie auf Block 11?

 

Dolmetscher Schuh:

How long about were you in block 11?

 

Zeuge Artur Woloski:

I would say until May. I believe until May.

 

Dolmetscher Schuh:

Ich würde sagen, bis Mai. Ich glaube, etwa bis Mai.

 

Zeuge Artur Woloski:

I don't remember to well.

 

Dolmetscher Schuh:

Ich erinnere mich nicht so gut daran.

 

Vorsitzender Richter:

Und wo sind Sie von Block 11 hingekommen?

 

Dolmetscher Schuh:

And where did you go from block 11?

 

Zeuge Artur Woloski:

We went to Bobrek.

 

Dolmetscher Schuh:

Wir gingen nach Bobrek.

 

Vorsitzender Richter:

Haben Sie den Zeugen, den wir heute vormittag vernommen haben, den Herrn Preston, gekannt?

 

Dolmetscher Schuh:

Did you know the witness whom we heard this morning, Mister Preston?

 

Zeuge Artur Woloski:

Oh yes, I knew him very well, that's right.

 

Dolmetscher Schuh:

Oh ja, ich kannte ihn sehr gut, das ist richtig.

 

Vorsitzender Richter:

Sind Sie zusammen mit dem Mister Preston dorthin gekommen, nach Bobrek?

 

Dolmetscher Schuh:

Did you get together with Mister Preston to Bobrek?

 

Zeuge Artur Woloski:

At the same time?

 

Dolmetscher Schuh:

Zur selben Zeit?

 

Vorsitzender Richter:

Ja.

 

Dolmetscher Schuh:

Yes.

 

Zeuge Artur Woloski:

We all came at the same time. Now, chances are that he could have come maybe a day later, because some of them were sick and they came a day later. I don't remember that correctly.

 

Dolmetscher Schuh:

Wir sind an und für sich alle zur selben Zeit gekommen. Aber es ist möglich, daß er einen Tag später gekommen ist. Ich glaube, einige von ihnen waren krank, und die sind dann einen Tag später gekommen.

 

Vorsitzender Richter:

Aha. Haben Sie in dieser Zeit, als Sie auf dem Block 11 waren, den Angeklagten Bednarek kennengelernt?

 

Dolmetscher Schuh:

Did you come to know the accused Bednarek, while you were on block 11?

 

Zeuge Artur Woloski:

Oh yes, I did.

 

Dolmetscher Schuh:

Oh ja.

 

Vorsitzender Richter:

Wieso wußten Sie, daß dieser Mann Bednarek hieß, und wodurch haben Sie ihn überhaupt in seiner Person kennengelernt?

 

Dolmetscher Schuh:

How did you know that this man's name was Bednarek, and how did you come to know him as an individual?

 

Zeuge Artur Woloski:

Well, for one thing, Bednarek was a pretty well- known name, he was playing soccer, and everybody knew that his name was Bednarek. He was quite a popular man, being the oldest, the Blockälteste from the block 11, Strafkommando-Block.

 

Dolmetscher Schuh:

Einmal war Bednarek ein sehr bekannter Name. Es kannte ihn jeder, also er hat Fußball gespielt. Und dann war er auch der Blockälteste von Block 11.

 

Vorsitzender Richter:

Haben Sie erlebt, wie Bednarek sich den Insassen von Block 11 gegenüber betragen hat?

 

Dolmetscher Schuh:

Did you experience how Bednarek conducted himself towards the inmates of block number 11?

 

Zeuge Artur Woloski:

Well, the funny thing with him was – to those who were in the Strafkommando because of they have done something and they were penalized, he was much nicer to them then to those who came for Siemens.

 

Dolmetscher Schuh:

Also es war merkwürdig mit ihm. Er war zu denen, die zum Strafkommando zugeteilt waren, viel netter als zu denen, die hingekommen sind, um zu Siemens zu gehen.

 

Vorsitzender Richter:

Wie ist das zu erklären gewesen?

 

Dolmetscher Schuh:

How shall that be explained?

 

Zeuge Artur Woloski:

Well, for one thing, it seems that we usually got all the beatings.

 

Dolmetscher Schuh:

Einmal schien es so, als ob wir alle die Prügel bekämen.

 

Vorsitzender Richter:

Haben Sie auch erlebt, daß er die Leute geprügelt hat?

 

Dolmetscher Schuh:

Did you also experience that he was beating people?

 

Zeuge Artur Woloski:

Oh, absolutely, I experienced that on myself.

 

Dolmetscher Schuh:

Oh, absolut, ich habe es am eigenen Leib erfahren.

 

Vorsitzender Richter:

Dann wollen Sie uns mal erzählen, wieso Sie zu diesen Prügel gekommen sind.

 

Dolmetscher Schuh:

Well then, would you please relate to us how did you come by those beatings.

 

Zeuge Artur Woloski:

In the block we had every night an inspection, he was looking for louse. They were looking for louse.

 

Dolmetscher Schuh:

In diesem Block hatten wir allabendlich eine Inspektion

 

Zeuge Artur Woloski:

Eine

 

Vorsitzender Richter:

Stubenrevision.

 

Zeuge Artur Woloski:

Ja.

 

Dolmetscher Schuh:

Wegen Läusen eine Stubenrevision.

 

Zeuge Artur Woloski:

And it so happened that he found one on me.

 

Dolmetscher Schuh:

Und es geschah, daß man eine Laus bei mir fand.

 

Zeuge Artur Woloski:

And I got beatings. He used to have a cane, and with that cane I got a beating from him.

 

Dolmetscher Schuh:

Und ich erhielt von ihm Schläge mit einem Stock, den er bei sich hatte.

 

Zeuge Artur Woloski:

And besides that, we used to have all kind of »gymnastics« every day.

 

Dolmetscher Schuh:

Und darüber hinaus hatten wir jeden Tag »Gymnastik«.

 

Zeuge Artur Woloski:

Well, we had to fall down and get up, fall down and get up and all kind of things to suffer.

 

Dolmetscher Schuh:

Wo wir hinfallen mußten und aufstehen mußten und wieder hinfallen und wieder aufstehen und alle Arten von...

 

Zeuge Artur Woloski:

Whether there was water or mud or even snow, it didn't matter, we just had to.

 

Dolmetscher Schuh:

Ob dort Wasser oder Schmutz oder sogar Schnee war, das hat keine Rolle gespielt.

 

Zeuge Artur Woloski:

One night, I remember – not one night, there were a few nights like this, where we had to go out barefoot also under the same condition and to do the same things.

 

Dolmetscher Schuh:

An einen Abend erinnere ich mich, da mußten wir sogar barfuß hinaus unter denselben Bedingungen und dasselbe tun.

 

Zeuge Artur Woloski:

There were more nights like that, I just don't remember correctly, but I remember that.

 

Dolmetscher Schuh:

Es waren mehr Abende so, aber ich erinnere mich nur nicht so genau daran.

 

Vorsitzender Richter:

Sind die Leute dabei geschlagen worden?

 

Dolmetscher Schuh:

Were people beaten?

 

Zeuge Artur Woloski:

Yes, they were beaten and kicked.

 

Dolmetscher Schuh:

Ja, sie wurden geschlagen und getreten.

 

Vorsitzender Richter:

Hat das auch Bednarek gemacht?

 

Dolmetscher Schuh:

Did Bednarek also do that?

 

Zeuge Artur Woloski:

Yes.

 

Dolmetscher Schuh:

Ja.

 

Vorsitzender Richter:

Sind dabei auch Leute gestorben?

 

Dolmetscher Schuh:

Did people also die as a result?

 

Zeuge Artur Woloski:

[Pause] I will be quite frank with you. There were so many deaths that I don't remember what – there were half deads, I mean that is

 

Dolmetscher Schuh:

Ich will ganz offen mit Ihnen sein. Es waren so viele Todesfälle da, daß ich mich nicht so genau erinnern kann, die waren so halb tot.

 

Vorsitzender Richter:

Haben Sie einmal erlebt, daß Bednarek einen Menschen getötet hat?

 

Dolmetscher Schuh:

Did you ever experience that Bednarek killed an individual?

 

Zeuge Artur Woloski:

Well, at one time we came from work

 

Dolmetscher Schuh:

Also einmal kamen wir von der Arbeit

 

Zeuge Artur Woloski:

And there was laying a man who could not go to work, because he swelled completely.

 

Dolmetscher Schuh:

Und es hat ein Mann dort gelegen, der nicht zur Arbeit gehen konnte, er war vollkommen geschwollen.

 

Zeuge Artur Woloski:

A doctor told him not to go to work for three days.

 

Dolmetscher Schuh:

Der Arzt hat ihm gesagt, er solle für drei Tage nicht zur Arbeit gehen.

 

Zeuge Artur Woloski:

So when we came back from work he was half dead on his brick, on his bed. He was half dead

 

Dolmetscher Schuh:

Als wir zurückkamen von der Arbeit, war er auf seinem Bett, halb tot

 

Zeuge Artur Woloski:

And he told us that Bednarek beat him up.

 

Dolmetscher Schuh:

Und er sagte uns, daß ihn Bednarek verprügelt hätte.

 

Zeuge Artur Woloski:

And the same night he died.

 

Dolmetscher Schuh:

Und am selben Abend starb er.

 

Zeuge Artur Woloski:

His name was Hirschhorn.

 

Dolmetscher Schuh:

Sein Name war Hirschhorn.

 

Zeuge Artur Woloski:

And another time, I remember, there was a certain engineer, he was a Polish engineer, he was an older man.

 

Dolmetscher Schuh:

Und ein andermal, erinnere ich mich, da war ein älterer Ingenieur, er war ein polnischer Ingenieur.

 

Zeuge Artur Woloski:

He chased him outside.

 

Dolmetscher Schuh:

Er jagte ihn hinaus.

 

Zeuge Artur Woloski:

He was beaten to dead.

 

Dolmetscher Schuh:

Er wurde zu Tode geprügelt.

 

Vorsitzender Richter:

Von Bednarek?

 

Zeuge Artur Woloski:

Yes.

 

Dolmetscher Schuh:

Ja.

 

Vorsitzender Richter:

War das auch aus Anlaß eines solchen »Sporttreibens« oder einer solchen »Gymnastik«, wie Sie sich ausdrücken?

 

Dolmetscher Schuh:

Was that on occasion of those »sports« or on the »gymnastics«?

 

Zeuge Artur Woloski:

No, he was chased from the barrack outside by Bednarek.

 

Dolmetscher Schuh:

Nein, er wurde aus der Baracke von Bednarek hinausgejagt.

 

Vorsitzender Richter:

Und warum?

 

Dolmetscher Schuh:

And why?

 

Zeuge Artur Woloski:

I don't know. I haven't got the slightest idea.

 

Dolmetscher Schuh:

Das weiß ich nicht. Ich habe nicht die geringste Ahnung

 

Zeuge Artur Woloski:

I was not trying to find out.

 

Dolmetscher Schuh:

Und ich habe nicht versucht, das herauszufinden.

 

Vorsitzender Richter:

Das war ein polnischer Ingenieur?

 

Dolmetscher Schuh:

That was a Polish engineer?

 

Zeuge Artur Woloski:

Yes, he was a polish engineer. He was a very fine man, I can't... I remember, he was an older man, he was...

 

Dolmetscher Schuh:

Er war ein sehr feiner Mann. Also ich kann ihn nicht so erinnern, er war ein älterer Mann.

 

Vorsitzender Richter:

Haben sich die beiden Fälle in derselben Zeit, also innerhalb weniger Tage, abgespielt, und wann?

 

Dolmetscher Schuh:

Did both cases occur during the period of a few days, and when?

 

Zeuge Artur Woloski:

No, one case appeared sometime in December.

 

Dolmetscher Schuh:

Ein Fall ereignete sich zu irgendeiner Zeit im Dezember.

 

Zeuge Artur Woloski:

And that Hirschhorn-case appeared sometime in March.

 

Dolmetscher Schuh:

Und dieser Hirschhorn-Fall ereignete sich zu irgendeiner Zeit im März.

 

Zeuge Artur Woloski:

Because I remember it was melting, the snow was melting at that time, I remember.

 

Dolmetscher Schuh:

Ich erinnere mich, daß zu dieser Zeit der Schnee geschmolzen ist.

 

Vorsitzender Richter:

Als Sie dann nach Bobrek kamen, war da die Behandlung besser, die Sie gehabt haben?

 

Dolmetscher Schuh:

When you then came to Bobrek, was the treatment better that you received?

 

Zeuge Artur Woloski:

Yes.

 

Dolmetscher Schuh:

Ja.

 

Vorsitzender Richter:

Bekamen Sie auch besser zu essen, eine bessere Verpflegung?

 

Dolmetscher Schuh:

Did you all receive better food?

 

Zeuge Artur Woloski:

No, not necessarily. We had the same portion of bread.

 

Dolmetscher Schuh:

Nicht notwendigerweise. Wir hatten dieselbe Brotration.

 

Zeuge Artur Woloski:

Maybe the soups were a little better.

 

Dolmetscher Schuh:

Vielleicht die Suppe war etwas besser.

 

Vorsitzender Richter:

War die Verpflegung im Block 11 schlecht?

 

Dolmetscher Schuh:

Was the food bad at block 11?

 

Zeuge Artur Woloski:

Oh yes, of course.

 

Dolmetscher Schuh:

Oh ja, selbstverständlich.

 

Vorsitzender Richter:

Ist Ihnen bekannt, ob am Block 11 auch ein Feuerlöschbecken war?

 

Dolmetscher Schuh:

Do you know whether there was a fire-extinguishing basin at block 11?

 

Zeuge Artur Woloski:

Fire-extinguishing basin?

 

Dolmetscher Schuh:

Ein Feuerlöschbecken?

 

Zeuge Artur Woloski:

What was the use? I don't remember now. I don't remember.

 

Dolmetscher Schuh:

Ich erinnere mich jetzt nicht daran.

 

Zeuge Artur Woloski:

I like to say something else, if I may.

 

Dolmetscher Schuh:

Ich möchte jedoch etwas sagen, wenn ich darf.

 

Vorsitzender Richter:

Bitte schön, ja.

 

Dolmetscher Schuh:

Please, yes.

 

Zeuge Artur Woloski:

We used to have selections, you know, where a high-ranking SS-man came. I believed he was a doctor, I'm not sure. And he was making selections.

 

Dolmetscher Schuh:

Also wissen sie, wir hatten Selektionen. Es kamen hochchargierte SS-Leute, ich glaube, es war ein Doktor, und wir hatten Selektionen.

 

Zeuge Artur Woloski:

So Bednarek was always making sure that the Schreiber puts down everybody, so that nobody escapes death.

 

Dolmetscher Schuh:

Jedoch Bednarek ging immer sicher, daß der Schreiber alle Namen niederschrieb, damit niemand dem Tod entkam.

 

Vorsitzender Richter:

Haben Sie auch erlebt, daß Leute auf dem sogenannten Bock verprügelt wurden?

 

Dolmetscher Schuh:

Did you also experience that people were beaten on the so called Bock?

 

Zeuge Artur Woloski:

On the block?

 

Dolmetscher Schuh:

On the »Bock«.

 

Zeuge Artur Woloski:

Inside the block?

 

Dolmetscher Schuh:

Innerhalb vom Block?

 

Vorsitzender Richter:

Ja, vom Hof.

 

Dolmetscher Schuh:

Kociołek.

 

Zeuge Artur Woloski:

I beg your pardon.

 

Vorsitzender Richter:

Im Hof.

 

Dolmetscher Schuh:

Out in the yard.

 

Zeuge Artur Woloski:

In the yard? Well, everything, the »gymnastics« was going on in the yard.

 

Dolmetscher Schuh:

Also alles ging im Hof vor sich, diese »Gymnastik« ging im Hof vor sich.

 

Zeuge Artur Woloski:

Oh yeah, people were beaten there, definitely.

 

Dolmetscher Schuh:

Leute wurden dort geschlagen, bestimmt.

 

Vorsitzender Richter:

Na ja. Ich habe keine Fragen mehr. Bitte schön.

 

Richter Hotz:

Herr Woloski, woher wissen Sie, daß dieser polnische Ingenieur totgeschlagen worden ist?

 

Dolmetscher Schuh:

Mister Woloski, how do you know that this Polish engineer was beaten to death?

 

Zeuge Artur Woloski:

Well, he was chased outside and there was another man who even helped him out, you know. He came back, he said that the man is dead.

 

Dolmetscher Schuh:

Also es war ein anderer Mann noch da, und als er aus dem Block hinausgejagt wurde, half er ihm hinaus. Und als der Mann zurückkam, sagte er, daß er tot wäre.

 

Richter Hotz:

Hat dieser andere Mann gesagt, wer diesen Ingenieur nun zu Tode gebracht habe?

 

Dolmetscher Schuh:

Did the other man say who beat this engineer to death now?

 

Zeuge Artur Woloski:

No, we just saw who chased him out, there was only

 

Dolmetscher Schuh:

Nein. Wir sahen nur, wer ihn hinausgejagt hat.

 

Richter Hotz:

Ging denn Bednarek auch hinaus?

 

Dolmetscher Schuh:

Did Bednarek go outside also?

 

Zeuge Artur Woloski:

He was the one that chased him outside and he beat him there.

 

Dolmetscher Schuh:

Ja, er war der, der ihn hinausgejagt hat, und er hat ihn auch zu Tode geprügelt.

 

Richter Hotz:

Aus welchem Grunde sind Sie denn nach Auschwitz gebracht worden?

 

Dolmetscher Schuh:

For what reason were you brought to Auschwitz?

 

Zeuge Artur Woloski:

Because I'm Jewish.

 

Dolmetscher Schuh:

Weil ich jüdisch bin.

 

Richter Hotz:

Und welche Nummer hatten Sie dort?

 

Dolmetscher Schuh:

And what number did you have there?

 

Zeuge Artur Woloski:

161.773.

 

Richter Hotz:

Und von wo kamen Sie?

 

Dolmetscher Schuh:

And where did you come from

 

Richter Hotz [unterbricht]:

Wo war Ihr Wohnsitz vorher?

 

Zeuge Artur Woloski:

Directly into Auschwitz? Directly into Birkenau?

 

Dolmetscher Schuh:

Direkt nach Auschwitz?

 

Richter Hotz:

Nein, wo Sie festgenommen worden sind?

 

Dolmetscher Schuh:

Where had you been arrested?

 

Zeuge Artur Woloski:

Well, to start with I was in Przemyśl in the Zwangsarbeitslager.

 

Dolmetscher Schuh:

Um damit anzufangen, ich war in Przemyśl im Zwangsarbeitslager.

 

Zeuge Artur Woloski:

And then we went to Trzebinia.

 

Dolmetscher Schuh:

Dann gingen wir nach Trzebinia

 

Zeuge Artur Woloski:

Which was a Lager.

 

Dolmetscher Schuh:

Welches auch ein Lager war.

 

Zeuge Artur Woloski:

And then we went to Birkenau.

 

Dolmetscher Schuh:

Dann gingen wir nach Birkenau.

 

Richter Hotz:

Danke sehr.

 

Dolmetscher Schuh:

Thank you.

 

Vorsitzender Richter:

Herr Staatsanwalt. Das Gericht hat keine Fragen mehr. Herr Rechtsanwalt Ormond? Herr Rechtsanwalt Raabe? Herr Rechtsanwalt Doktor Eggert, Sie haben den Zeugen benannt.

 

Verteidiger Eggert:

[Pause] Herr Zeuge, die letzte Frage ist wohl noch nicht beantwortet. Wo sind Sie festgenommen worden? Wo waren Sie zuletzt in Freiheit vor der Verhaftung?

 

Dolmetscher Schuh:

Mister Witness, your last question has not been answered as yet. Where had you been arrested? Where had you been last in freedom? Where had you been last free?

 

Zeuge Artur Woloski:

Free? In Przemyśl.

 

Dolmetscher Schuh:

In Przemyśl.

 

Verteidiger Eggert:

Wie heißt das?

 

Zeuge Artur Woloski:

Przemyśl, Poland.

 

Verteidiger Eggert:

In welcher Gegend liegt das in Polen?

 

Dolmetscher Schuh:

In what area in Poland is that located?

 

Zeuge Artur Woloski:

That was Galizia at one time.

 

Dolmetscher Schuh:

Einstmals war das Galizien.

 

Verteidiger Eggert:

Herr Zeuge, es ist uns aufgefallen, daß Sie immer von dem Strafkommando sprechen. Die meisten bisher vernommenen Zeugen haben die SK, die im Lager BIId untergebracht war, als Strafkompanie bezeichnet. Ist das, was Sie heute wiedergeben, die damalige Bezeichnung, oder haben Sie das nachträglich so gehört?

 

Dolmetscher Schuh:

Mister Witness, you are talking here about the penal command in block 11, camp BIId. It's also been designated here as the penal company. Now, has it been designated as such as penal command during your time, or is it that you are saying so today?

 

Zeuge Artur Woloski:

No, no, no. This were people who were punished for some reason in the camp.

 

Dolmetscher Schuh:

Nein. Das waren Leute, die aus irgendeinem Grund im Lager bestraft wurden.

 

Zeuge Artur Woloski:

I wzieli do bloku — They took them to the block 11.

 

Dolmetscher Schuh:

Man nahm sie zum Block 11.

 

Verteidiger Eggert:

Mich interessiert nur das deutsche Wort, was damals gebräuchlich war. Abgekürzt hieß es die SK, und wie das in deutsch ausgesprochen hieß: Strafkompanie oder Strafkommando?

 

Dolmetscher Schuh:

I am only interested in the German word, as it was used at that time. Abbreviated it was SK. And whether it was Strafkommando

 

Zeuge Artur Woloski [unterbricht]:

It was abbreviated SK.

 

Dolmetscher Schuh:

Es wurde als SK abgekürzt.

 

Verteidiger Eggert:

Und wie hieß es unabgekürzt?

 

Dolmetscher Schuh:

And how was it called unabridged?

 

Zeuge Artur Woloski:

Strafkommando.

 

Verteidiger Eggert:

Gut.

 

Zeuge Artur Woloski:

It was abbreviated SK.

 

Dolmetscher Schuh:

Es wurde SK abgekürzt.

 

Verteidiger Eggert:

Herr Zeuge, bei wem haben Sie sich gemeldet, um hier im Prozeß vernommen zu werden?

 

Dolmetscher Schuh:

Mister witness, to whom did you report in order to be heard here at the trial?

 

Zeuge Artur Woloski:

Frankly speaking, I haven't got the slightest idea how I came about to be here. I know that...

 

Dolmetscher Schuh:

Offen gesagt habe ich nicht die geringste Ahnung, wieso ich hier bin.

 

Verteidiger Eggert:

I know that?

 

Dolmetscher Schuh:

I don't have

 

Verteidiger Eggert [unterbricht]:

Entschuldigung, er wollte doch weiter fortfahren: Ich weiß, daß...

 

Dolmetscher Schuh:

And you wanted to continue: I know that

 

Zeuge Artur Woloski [unterbricht]:

I beg your pardon.

 

Dolmetscher Schuh:

You wanted to continue: I know that?

 

Zeuge Artur Woloski:

I want to continue what?

 

Dolmetscher Schuh:

You wanted to continue. You were just about to say: I know that...

 

Zeuge Artur Woloski:

No. I was once called into the German consulate in New York to be a witness against certain people from Przemyśl, who were Gestapo members.

 

Dolmetscher Schuh:

Ich wurde einmal ins deutsche Konsulat gerufen, um gegen Leute, die Gestapo-Mitglieder in Przemyśl waren, auszusagen.

 

Verteidiger Eggert:

Ja.

 

Zeuge Artur Woloski:

Now, possibly they got my name from there. I haven't got the slightest idea from where.

 

Dolmetscher Schuh:

Also möglicherweise hat man meinen Namen von dort. Ich habe nicht die geringste Ahnung.

 

Verteidiger Eggert:

Haben Sie in der Zeit nach der Haft in Auschwitz mit den anderen Zeugen, die heute hier erschienen sind, in Verbindung gestanden?

 

Dolmetscher Schuh:

Were you in connection with the other witnesses, who have appeared here, after your confinement in Auschwitz?

 

Zeuge Artur Woloski:

Until today?

 

Dolmetscher Schuh:

Were you in connection

 

Zeuge Artur Woloski [unterbricht]:

In connection?

 

Dolmetscher Schuh:

With the other witnesses?

 

Zeuge Artur Woloski:

During all that time, 20 years?

 

Dolmetscher Schuh:

Während dieser ganzen Zeit? Während dieser 20 Jahre?

 

Vorsitzender Richter:

Ja.

 

Zeuge Artur Woloski:

Well, let me put it this way to you. For the first time after the concentration camp I have seen them today and it was a tremendous joy to me.

 

Dolmetscher Schuh:

Also lassen Sie es mich so ausrücken. Das erste Mal seit meinen Tagen im Konzentrationslager habe ich sie heute gesehen, und es war eine große Freude für mich.

 

Verteidiger Eggert:

Haben Sie in der Zwischenzeit das Buch des Zeugen Altmann gelesen?1

 

Dolmetscher Schuh:

Did you in the meantime read the book, written by the witness Altmann?

 

Zeuge Artur Woloski:

No, no, no. — Ja nie wiedziałem.

 

Dolmetscher Schuh:

Nein.

 

Zeuge Artur Woloski:

I didn't know about it.

 

Dolmetscher Schuh:

Nein. Ich habe es nicht gesehen.

 

Verteidiger Eggert:

Danke schön.

 

Vorsitzender Richter:

Von seiten der Verteidigung? Von seiten der Angeklagten? Sind noch Fragen zu stellen? Bednarek?

 

Angeklagter Bednarek:

Nein. Was der Zeuge gesagt hat, stimmt nicht.

 

Vorsitzender Richter:

Stimmt auch nicht?

 

Angeklagter Bednarek:

Nein. [Pause] Ich habe keinen Menschen totgeschlagen.

 

Vorsitzender Richter:

Haben Sie sonst noch etwas zu sagen?

 

Angeklagter Bednarek:

Nein, Herr Präsident.

 

Vorsitzender Richter:

Dann nehmen Sie wieder Platz. Von seiten der übrigen Angeklagten werden keine Fragen mehr gewünscht.

Sind Sie in der Lage, das, was Sie gesagt haben, mit gutem Gewissen zu beschwören?

 

Dolmetscher Schuh:

Are you able to swear to what you have said with a good conscience?

 

Zeuge Artur Woloski:

Absolutely.

 

Dolmetscher Schuh:

Absolut.

 

– Schnitt –

 

 

 

1. Vgl. Erich Altmann: Im Angesicht des Todes. 3 Jahre in deutschen Konzentrationslagern. Auschwitz – Buchenwald – Oranienburg. 1. Aufl. Luxemburg: Verlag Luxemburgensia, 1947.

 

 
 
 
Seitenanfang
Haftungsausschluss | Impressum
 
© 2011 Fritz Bauer Institut • Frankfurt am Main • Stiftung des bürgerlichen Rechts
Letzte Änderung: 18. Juli 2013
 
Copyright © 2011 Fritz Bauer Institut • Grüneburgplatz 1 • 60323 Frankfurt am Main
Telefon: 0 69 79 83 22 40 • Telefax: 0 69 79 83 22 41 • Email: info(at)fritz-bauer-institut.de
X
Titel
Testinfo
Testinfo
Bitte aktuelle Flash Version installieren
X